Tilly, 2011

„Tilly“ (2011) von Samantha Bohatsch handelt von der Urgroßmutter der Künstlerin, Mathilde „Tilly“ Friedrich, die ihre Kindheit in Nürnberg verbrachte. Die Künstlerin entwickelte das Werk auf Einladung für eine Einzelausstellung im kunstbunker Hintereingang in Nürnberg (D). In dem Soundstück, das mit einem Mobiltelefon aufgenommen wurde, wodurch die Stimme der Künstlerin weit entfernt klingt und für kurze Momente abbricht, singt Samantha Bohatsch den in den 30er Jahren populären deutschen Schlager „Wenn der weisse Flieder wieder blüht“ von Richard Tauber, welchen die Urgroßmutter ihren Enkeln und Urenkeln vorsang. Das Motiv der Postkarte ist ein Scan einer alten Fotografie des Wohnhauses, in dem die Urgroßmutter als Kind mit ihrer Familie lebte. Als jüdische Familie sahen sie sich während dem Nationalsozialismus gezwungen, die Stadt zu verlassen und unterzutauchen. Von dem Haus, das nicht mehr existiert, zeugen noch die Spuren des Giebels am Weissen Turm in Nürnberg.

Exhibition: kunstbunker Hintereingang, Nuremberg (D), 2011

alt : http://samanthabohatsch.com/files/weisser-flieder-soundclip-40.mp3