Ein Kräglein aus Pelz, 2009

Die Werke in der Ausstellung „Ein Kräglein aus Pelz“ von Samantha Bohatsch basieren auf der Geschichte des Ausstellungsortes „mayerei“, der früher ein Pelzgeschäft gewesen war. Den Titel „Ein Kräglein aus Pelz“ (2009) entnahm die Künstlerin dem „Lied vom Weib des Nazisoldaten“ von Berthold Brecht. Darin wird von einem Soldatenweib erzählt, das erbeutete Geschenke von ihrem Mann bekam, wenn er von den Raubzügen in anderen Ländern zu ihr zurückkehrt. Am Ende des Liedes erhält sie einen Trauerschleier aus Russland. Im Soundstück, welches über Lautsprecher zu hören war, liest die Musikerin Esmeralda Conde Ruiz dieses Brecht Lied mit lakonischer Stimme vor. Im Schaufenster zeigte Samantha Bohatsch das Stoffobjekt „Pelz“ (2009), welches aus zerschnittenen Stoffbahnen aus unbehandeltem Leinwandstoff gefertigt ist und an die vielen Pelze erinnert, die in diesem Laden verkauft wurden.

Exhibition: Ein Kräglein aus Pelz, Mayerei, Karlsruhe (D), 2009

alt : http://samanthabohatsch.com/files/brecht.mp3